Den Wohn-Riester zur Immobilien

Den Wohn-Riester zur Immobilien­finanzierung nutzen

Bausparen

Für manche Haus- und Wohnungskäufer, die ihre Immobilie selbst nutzen möchten, ist es sinnvoll, einen Wohn-Riester-Vertrag zu nutzen – als Teil ihrer Immobilienfinanzierung, als Anschlussfinanzierung oder in Kombination mit einem Bausparvertrag. Besonders interessant sind dabei die staatlichen Zulagen, die direkt in die Tilgung fließen können. Damit lässt sich die monatliche Belastung beim Immobilienkauf reduzieren. Allerdings ist die Nutzung des Wohn-Riesters an Bedingungen geknüpft: Vor allem sollten Sie sicher sein, dass Sie lange selbst in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung leben möchten.

Was hat Wohn-Riester
mit dem "Riestern" zu tun?

Den Begriff „Riester“ haben Sie vermutlich schon einmal gehört. Genau genommen ist es ein Name – der von Walter Riester. Der frühere Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung hat eine Förderung der freiwilligen Altersvorsorge eingeführt – seitdem heißen solche Verträge „Riester-Verträge“. Der „Wohn-Riester“ ist eine Sonderform und erfüllt die Funktion der Altersvorsorge: mMietfreies Wohnen. Deshalb spricht man beim Wohn-Riester manchmal auch von „Eigenheimrente“.

Mit LifeCredit alle Riester-Vorteile sichern

Mit LifeCredit profitieren Sie nicht nur von einer unabhängigen Beratung und einer breiten Marktübersicht von über 450 Finanzierungsanbietern. Unsere Spezialisten informieren Sie auf Wunsch auch ausführlich zu den Vorteilen einer riestergeförderten Finanzierung. Nutzen Sie die Chance der Kombination aus Top-Konditionen und staatlicher Förderung.

Mit LifeCredit alle Riester-Vorteile sichern

Mit LifeCredit profitieren Sie nicht nur von einer unabhängigen Beratung und einer breiten Marktübersicht von über 450 Finanzierungsanbietern. Unsere Spezialisten informieren Sie auf Wunsch auch ausführlich zu den Vorteilen einer riestergeförderten Finanzierung. Nutzen Sie die Chance der Kombination aus Top-Konditionen und staatlicher Förderung.

Wie funktioniert der Wohn-Riester?

Der Wohn-Riester-Vertrag kombiniert einen Immobilienfinanzierung mit einem riestergeförderten Bausparvertrag. Man spart Geld an, dass man später als Eigenkapital für den Erwerb einer eigengenutzten Immobilie nutzen kann. Zusätzlich erhalten Sie einen Anspruch auf ein Darlehen mit günstigen Zinsen. Der besondere Vorteil ist, dass Sie für den Erwerb der eigengenutzten Immobilie eine staatliche Zulage in Form der Riesterförderung erhalten.

Wann Sie einen Wohn-Riester abschließen können

Abschließen kann man einen Wohn-Riester jederzeit. Spätestens wenn Sie planen, eine Immobilie zu kaufen, sollten Sie mit dem Riester-Sparen beginnen. Generell gilt: je früher, desto besser. Der Vorteil ist, dass Sie bereits mit der ersten Sparrate eine Förderung in Form von Zulagen bekommen.

Dabei sind jedoch einige Voraussetzungen zu beachten.

Riestern als Ergänzung zur Immobilienfinanzierung

Ein Wohn-Riester ist in der Regel nicht die einzige Finanzierung für eine Immobilie, sondern eine Ergänzung – einerseits, um Eigenkapital zu generieren und andererseits, um eine langfristige Zinssicherheit und Kalkulationsgrundlage zu bekommen. Der Wohn-Riester setzt sich in der Regel aus einem langfristigen Vorabdarlehen und einem riestergeförderten Bausparvertrag zusammen. Dieses Zusammenspiel bietet weitreichende Flexibilität, in Kombination mit umfangreichen Zuschüssen und möglichen zusätzlichen Steuervorteilen. Unsere Experten beraten Sie gerne!

Wenn Sie schon einen „normalen“ Riester-Vertrag haben

Vielleicht haben Sie für Ihre Altersvorsorge bereits einen Riester-Vertrag abgeschlossen? Normalerweise kommen Sie vor dem Rentenalter nicht an dieses Geld. Eine Ausnahme allerdings gilt für Immobilienkäufer: Das Guthaben aus Ihrem bisherigen Riester-Vertrag kann in einen Wohn-Riester-Vertrag übertragen werden. Sie starten somit unmittelbar mit einem stattlichen Guthaben. Dies schafft Freiraum für Ihr Finanzierungsvorhaben.

Wohn-Riester: Die Voraussetzungen

An die Nutzung eines Wohn-Riesters sind einige Voraussetzungen geknüpft, die Sie von Anfang an bedenken sollten.

Der Riester-Bausparvertrag gilt nur für bestimmte Berufsgruppen

Die Inanspruchnahme der Riesterförderung ist nur für bestimmte Personengruppen möglich.

Dazu zählen

  • Rentenversicherungspflichtige Arbeitnehmer
  • Beamte
  • Richter
  • Zeitsoldaten
  • Auszubildende

Im Detail können wir Sie gerne dazu beraten. An Einkommensgrenzen ist der Wohn-Riester dagegen nicht geknüpft.

Riester-Förderung ausschließlich für selbstgenutzte Immobilen

Wohn-Riester ist nur für die eigene Immobilie gedacht – und zwar für eine, die Sie schon besitzen oder aber für eine, die Sie noch kaufen möchten. Außerdem können Sie Ihren Riester-Vertrag auch dazu nutzen, Ihr Haus altersgerecht umzubauen.

Fördermittel

Die Zulagen:
Förderung durch den Staat

Ein großer Vorteil von Wohn-Riester-Verträgen ist die jährliche Förderung vom Staat: Erwachsene bekommen 175 Euro Förderung. Für jedes Kind, das vor 2008 geboren ist, gibt es zusätzlich 185 Euro, für jüngere Kinder sogar 300 Euro an Kinderzulage pro Jahr.

Zulagen für die Tilgung nutzen

Durch diese Zulagen kommt Jahr für Jahr eine stattliche Summe zusammen. Dieses Geld steht Ihnen direkt für die Tilgung zur Verfügung, so können Sie Ihre finanzielle Belastung von vornherein reduzieren.

Wie viel Sie für die staatliche Förderung in den Wohn-Riester einzahlen müssen

Um die vollen Zulagen zu bekommen, gelten Mindestvoraussetzungen: Es sind mindestens vier Prozent Ihres Jahresbruttoeinkommens in den Vertrag einzuzahlen – bis maximal 2.100 Euro, dazu zählen auch die Zulagen.

Budgetrechner

Die Vor- und Nachteile im Überblick

Vorteile

  • Langfristige Zinssicherheit für Ihre Immobilienfinanzierung
  • Staatliche Zulagen verkürzen die Darlehenslaufzeiten
  • Mögliche zusätzliche Steuervorteile
  • Eine eigene Immobilie dient der Altersvorsorge.

Nachteile

  • Es besteht eine nachgelagerte Besteuerung. Dieser Steueraufwand ist jedoch in der Regel niedriger als die zuvor erhaltene Steuerersparnis.
  • Wenn Sie aus Ihrer geförderten Immobilie ausziehen, sind die gewährten Förderungen zurückzuerstatten. Über mögliche Ausnahmen informieren wir Sie gerne.

Passt ein neuer Wohn-Riester-Vertrag für Sie?

Diese Art von Verträgen bieten viele Vorteile, es sind aber auch Regeln einzuhalten. So sind einige Voraussetzungen zu erfüllen, zudem spielen Ihre Zukunftspläne eine wichtige Rolle. Deshalb ist es sinnvoll, sich eingehend damit zu beschäftigen und einen ausführlichen Wohn-Riester-Vergleich vorzunehmen.

Dabei unterstützen wir Sie gerne! Wir berechnen für Sie, ob diese Finanzierung für Sie passt – oder welche Alternativen Sie haben.