Zwischen­finanzierung

Bau­finanzierung: Ihr erster Überblick

Das eigene Haus, die eigene Wohnung: für viele Menschen ein Traum, der irgendwann Wirklichkeit werden soll. Und: oft die größte Investition ihres Lebens. Deshalb ist es wichtig, sich vorher detailliert Gedanken über die Baufinanzierung zu machen und sich genau zu informieren. Wie viel Haus oder Wohnung können Sie sich leisten? Woher bekommen Sie die beste Baufinanzierung? Wir geben Ihnen Tipps, worauf Sie bei der Finanzierung Ihrer Immobilie grundlegend achten sollten.

Den Wohn-Riester zur Immobilien

Manchmal verliebt man sich einfach – in das Traumhaus, in die Traumwohnung. Und fragt sich dann erst: Kann ich mir das überhaupt leisten?

Und manchmal ist es andersherum: Man hat die Idee, etwas zu kaufen, rechnet seine Einnahmen und Ausgaben zusammen – und kommt auf eine Summe, die man im Monat maximal bezahlen könnte. Wie teuer darf die Immobilie dann sein?   

Welche Variante auch auf Sie zutrifft: Unsere Spezialistinnen und Spezialisten beraten Sie kompetent und unabhängig von Banken oder Sparkassen zu Ihrer Immobilienfinanzierung. Und wenn es mal schnell gehen soll: Mit unseren Baufinanzierungsrechnern bekommen Sie erste Antworten.

Die Höhe Ihrer Baufinanzierung

Zur Berechnung Ihres Immobiliendarlehens genügt allerdings nicht die reine Kaufsumme – vielmehr sind sowohl die Kaufnebenkosten als auch mögliche Renovierungskosten und Umzugskosten bei den Gesamtkosten zu berücksichtigen. Rechnen Sie lieber großzügig und nutzen Sie eventuell verbleibende Restbeträge später für eine Sondertilgung. Nachfinanzierungen werden oft von Banken kritisch gesehen und sind zudem teuer.

Die Kaufnebenkosten: Grunderwerbssteuer, Notar & Co.

Zum reinen Kaufpreis der Immobilie kommen die Kaufnebenkosten. Diese sollten von Beginn an eingeplant werden:

  • Grunderwerbssteuer: zwischen 3,5 und 6,5 Prozent des Kaufpreises (je nach Bundesland)
  • Notarkosten: etwa 1% des Kaufpreises
  • Grundbuchkosten: etwa 0,5 % des Kaufpreises
  • Maklerprovision, falls sie anfällt: bis zu 3,57 % des Kaufpreises (diese ist zwischen den Vertragsparteien frei verhandelbar)

Das bedeutet bei einem Kaufpreis von 300.000 Euro, dass Sie bis zu 34.700 Euro an Kaufnebenkosten einplanen sollten. Unsere interaktiven Darlehensrechner, unsere virtuelle Beraterin Laura und unsere Baufinanzierungsspezialisten berücksichtigen diese zusätzlichen Nebenkosten automatisch.

Sanierung und Umbau

Kosten für Renovierung und Sanierung

Renovierungs- und Sanierungskosten sollten ebenfalls von Anfang an einberechnet werden. Am besten ist es, wenn Sie frühzeitig Kostenvoranschläge einholen und die Kosten in die Gesamtkalkulation Ihrer Baufinanzierung einbeziehen.

Die monatlichen Nebenkosten

Zusätzlich zu den monatlichen Raten für Ihren Kredit sind auch die Nebenkosten für Ihre Immobilie im Blick zu behalten – etwa für Strom, Wärme und Abfallentsorgung. Sie liegen etwas höher als die Nebenkosten für ein Mietobjekt, weil dort der Vermieter einige Posten selbst zahlt. Planen Sie dies unbedingt in Ihre Rechnung ein. Ein Tipp: Wenn Sie eine Wohnung kaufen möchten, kann Ihnen die Hausverwaltung der Eigentümergemeinschaft die bisherigen Abrechnungen zur Verfügung stellen. Fragen Sie vor allem nach dem Hausgeld – dann kennen Sie die Nebenkosten, die bisher angefallen sind.

Ein Tipp

Wenn Sie eine Wohnung kaufen möchten, kann Ihnen die Hausverwaltung der Eigentümer­gemeinschaft die bisherigen Abrechnungen zur Verfügung stellen. Fragen Sie vor allem nach dem Hausgeld – dann kennen Sie die Nebenkosten, die bisher angefallen sind.

Annuitätendarlehen, endfällige Darlehen & Co. – Finanzierungs­formen im Vergleich

Bausparvertrag abschließen

Das Annuitätendarlehen:
Der „Normalfall“

Wenn man von einem „normalen“ Darlehen spricht, meint man in der Regel ein Annuitätendarlehen – es wird bei der Baufinanzierung mit Abstand am häufigsten gewählt. Dabei bleibt die monatliche Rate immer gleich: Der Darlehensnehmer bezahlt jeden Monat beispielsweise 1.000 Euro, die in Tilgung und Zinsen aufgeteilt werden. Ihr Zinssatz für das Darlehen ist für die gesamte Zinsfestschreibung gesichert.

Die variable Baufinanzierung:
Zinsen werden kontinuierlich angepasst

Ein besonderer Fall sind das so genannte variable Baufinanzierungsdarlehen: Die Bank vereinbart mit dem Kunden, dass der Zinssatz regelmäßig an den aktuell geltenden Zinssatz angepasst wird. Zu beachten ist bei einem niedrigen Zinsniveau das Risiko, dass der variable Zinssatz ansteigt und sich dadurch auch die monatliche Rate erhöht. Diese Finanzierungsform eignet sich ausschließlich für kurzfristige Zwischenfinanzierungen, wenn eine fest kalkulierbare Summe zum Ausgleich dieses Darlehen kurzfristig zu erwarten ist – so zum Beispiel aus einem Immobilienverkauf, einem fälligen Sparvertrag oder einer Versicherung.

Das endfällige Darlehen:
Rückzahlung in einer Summe

Ebenfalls selten ist das endfällige Darlehen zur Baufinanzierung: Der Kunde bezahlt während der Vertragslaufzeit nur die Zinsen, aber keine Tilgung. Am Ende der Laufzeit wird das Darlehen in einem Betrag zur Rückzahlung fällig. Das kann zum Beispiel sinnvoll sein, wenn man die sichere Aussicht auf die Auszahlung einer hohen Summe aus einem Immobilienverkauf, einer Lebensversicherung oder einem Bausparvertrag hat. Oft werden tilgungsfreie Darlehen auch mit einem Spar- oder Bausparvertrag kombiniert, um eine langfristige Zinssicherheit für die Finanzierung zu erreichen.

Unsere Beraterinnen und Berater finden das passenden Finanzierungskonzept für Sie.

Die Zinsbindung Ihrer Baufinanzierung

Die Zinsbindung des Immobiliendarlehens beschreibt, wie lange Ihre Zinskonditionen mit der Bank vertraglich festgeschrieben werden. Das ist wichtig, damit Sie sich langfristig darauf verlassen können und Sicherheit haben. Das bedeutet allerdings nicht, dass Sie nach Ablauf der Zinsbindung den Kredit vollständig abbezahlt haben – sondern nur, dass nach Ablauf dieser Zeit eine neue Konditionsvereinbarung zu treffen ist.

Mit LifeCredit können Sie sich die Konditionen für bis zu 40 Jahre sichern! Da Ihr Zins während dieser Zeit unverändert bleibt, bleibt Ihre Finanzierung kalkulierbar. Da längere Zinssicherheit mit höheren Konditionen einhergeht, ist es oft ratsam, unterschiedliche Zinslaufzeiten miteinander zu kombinieren. Dies schafft einerseits Zinssicherheit, anderseits lassen sich die Zinsvorteile kürzerer Laufzeiten nutzen. Unsere Finanzierungsexperten finden aus über 450 Banken und Sparkassen den richtigen Finanzierungsmix für Sie.

Die Umschuldung

Die Umschuldung:
Das Ende der Zinsbindung

Was ist, wenn die Zinsbindung ausläuft, die Immobilie aber noch nicht abbezahlt ist? Dann benötigen Sie ein neues Immobiliendarlehen zur Finanzierung der Restschuld. Einfach nur bei der eigenen Bank das Darlehen zu verlängern kostet oft mehrere tausend Euro zusätzlich: Viele Banken setzen auf die Bequemlichkeit der Kreditnehmer und bieten für die schnelle Verlängerung des bestehenden Darlehens nicht die besten Zinssätze an. LifeCredit findet für Sie die günstigste Anschlussfinanzierung. 

Das Forward-Darlehen

Das Forward-Darlehen:
Eine Besonderheit

Nehmen wir an, Ihr erstes Darlehen zur Baufinanzierung läuft noch zwei Jahre. Noch sind die Zinsen niedrig – der Trend geht aber leicht nach oben, und Sie befürchten einen Anstieg innerhalb der kommenden Jahre. Was tun? Hier können Sie ein so genanntes Forward-Darlehen in Anspruch nehmen: Damit sichern Sie sich den Zinssatz von heute für Ihr Baufinanzierungsdarlehen für bis zu fünf Jahre im Voraus. Mit welchen Konditionen zu kalkulieren ist und wann sich ein Forward-Darlehen lohnt,besprechen Sie am besten mit Ihrem LifeCredit-Berater.

Ihr Baufinanzierungs- Vergleich

So finden Sie Ihre Immobilienfinanzierung

Viele Menschen gehen zu ihrer Hausbank, wenn sie nach einer Immobilienfinanzierung suchen. Das kann sinnvoll sein, allerdings sind die Konditionen der eigenen Hausbank häufig nicht die Besten. Schon bei einem um 0,1 Prozent niedrigeren Zinssatz geht es bei fünf-, sechs- oder siebenstelligen Immobilienfinanzierungen schnell um viele tausend Euro.

LifeCredit verschafft Ihnen einen Überblick über hunderte Finanzierungsmöglichkeiten in ganz Deutschland. Und mehr noch: Wenn Sie besondere Anforderungen haben – etwa die Anzahl von Auszahlungsraten, eine besondere Laufzeit oder die Einbeziehung etwa von Lebensversicherungen –, beraten Sie unsere erfahrenen Immobilienexperten ganz individuell. Und garantiert immer unabhängig!